Herbstzeit, Bazillenzeit: So haltet ihr die Tierchen fern

Von  |  0 Kommentare

Vögel fliegen gen Süden, Insekten verkriechen sich in den Boden – die meisten frei lebenden Tiere ziehen sich in schützenden Unterschlüpfen zurück. Nur die kleinsten aller Lebewesen fühlen sich zu Beginn der kalten Jahreszeit pudelwohl: Für Bakterien und Viren ist der Herbst Hochsaison. Wir zeigen euch, wie ihr euch die fiesen Tierchen vom Leib haltet und gesund durch die Bazillenzeit kommt.

Schnupfen

In Herbst und Winter lauern an jeder Ecke Erkältungserreger: Wir zeigen euch, wie ihr diesen die kalte Schulter zeigt.

Schutzschild Immunsystem

Im letzten Winter überstieg die Grippe-Welle in Deutschland den Höchststand aus der Saison 2012/13. Auch in dieser Woche verzeichnet das Robert-Koch-Institut bereits zahlreiche Fälle akuter Atemwegserkrankungen. Vor den Tücken des Wetters im goldenen Herbst, Bakterien und Viren schützt euch ein intaktes Immunsystem. So könnt ihr es unterstützen:

Regel 1: Viel trinken

Wasser und andere – am besten natürlich zuckerfreie – Flüssigkeiten spenden Feuchtigkeit für Haut und Schleimhäute. Diese schützt eure Zellen von innen mit einer Schutzhülle vor dem Eindringen von Viren und Bakterien.

Mit Kräuter- und Pflanzentees könnt ihr euer Immunsystem sogar doppelt unterstützen: Vor allem Ingwer, Holunderblüten oder Kamille stimulieren die Bildung körpereigener Abwehrkräfte.

Bluetentee

Zwei in Eins: Blüten-Tees versorgen den Körper mit Flüssigkeit und stärken das Immunsystem.

Regel 2: Hände waschen

Ob an Einkaufswagen, Türklinke oder Telefon: Bakterien lauern an allen Orten, die von Menschen berührt werden. Dass diese an die eigenen Hände geraten, könnt ihr somit nicht verhindern – dass sie dort bleiben schon.

Denkt deshalb vor allem in der Bazillenzeit daran, euch regelmäßig die Hände zu waschen und diese vielleicht zusätzlich zwischendurch zu desinfizieren.

Regel 3: Vitamine tanken

Vitamine – allen voran Vitamin C – sind der Treibstoff für den gesamten Körper. Sie können Abwehrkräfte, Knochen, Nerven und vor allem auch das Immunsystem stärken. Auf diese Extra- Portion Power kann der Körper vor allem in der gefährlichen Herbstzeit nicht verzichten.

VitaminC

Obst und Gemüse dürfen auf keinem winterlichen Speiseplan fehlen.

Vitamin C steckt vor allem in Obst und Gemüse, wie zum Beispiel Orangen, Johannis- oder Sanddornbeeren, gelbem Paprika oder Kartoffeln.

Schon wenn ihr euch an diese wenigen Regeln haltet, leistet ihr eine gute Vorarbeit, um gesund durch den Herbst zu kommen. Sollte der Erkältungsteufel doch einmal zuschlagen, ist es wichtig, ihn so schnell wie möglich zu bekämpfen.

Die Mini-Apotheke für zu Hause

Damit ihr nicht bei jedem kleinen Schnupfen den weiten Weg in die Apotheke auf euch nehmen müsst, ist eine Grundausstattung an Medikamenten und Vitamin Boostern zu Hause hilfreich. Was darin enthalten sein sollte, richtet sich nach eurer Anfälligkeit für Krankheiten.

Hausapotheke

Sobald sich eine Krankheit andeutet, hilft eine Grundausstattung in der Haus-Apotheke schlimmeres zu verhindern.

Für Kinder beispielsweise sollte die Haus-Apotheke mit mehr als einer Basis-Ausrüstung ausgestattet sein. Einen guten Überblick, welche Medikamente und Hilfsmittel der Gesundheit der kleinen Racker zu Gute kommen können, liefert das Portal für Online-Shopping Mibaby.de. In dem Portal erhaltet ihr neben Produktvorschlägen auch gleich Bewertungen und Preisvergleiche, sodass ihr mühelos eine für euch passende Auswahl zusammenstellen könnt.

Bei den ersten Wehwehchen

Viele Medikamente gegen Husten und Schnupfen sind ohne Rezept erhältlich. Reizstiller und Schleimlöser wandern somit als erstes in die Hausapotheke. Dazu gehören:

  • Hustensaft oder Tropfen gegen Reizhusten
  • Tabletten gegen Halsschmerzen
  • Tabletten zur Schleimlösung bei Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündung
Krankheit

Oft hilft auch schon eine Extra Porton schlaf, um den Körper wieder fit zu machen – wenn nicht, dann müssen Abwehrhelfer her.

Bei Anzeichen einer Erkältung

Sobald ihr einen Infekt feststellt, bedarf es der frühzeitigen Verhinderung seiner Ausbreitung. Jetzt ist Abwehr gefragt – und dazu sind vor allem Vitamine und schmerzstillende Medikamente hilfreich. Zu dieser Kategorie zählen:

  • Tabletten gegen Kopf- und Gliederschmerzen
  • Erkältungssäfte
  • Vitamintropfen oder -granulate
  • Nasenspray

Was sonst noch hilfreich ist

Daneben solltet ihr eure Haus-Apotheke mit Medikamenten zur Bestimmung des Krankheitszustands wie einem Fieberthermometer ausstatten. Wirkstoffe zum Einreiben oder Inhalieren sind eine schonende Ergänzung zu kraftvollen Medikamenten.

Ein paar einfache Regeln und ein bisschen medikamentöse Unterstützung bringen euch Erkältungsfrei durch den Herbst. So könnt ihr die Winterzeit fit und gesund genießen.

Bilder:Bild 1: (c) iStock / Dirima, Bild 2: (c) iStock / MilaSCH, Bild 3: (c) iStock / peangdao, Bild 4: (c) (c) iStock / micro10x, Bild 5: iStock / KatarzynaBialasiewicz

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.