Summertime dogness: Wie euer Hund cool bleibt!

Von  |  0 Kommentare

Die Gluthitze macht nicht nur uns Zweibeinern zu schaffen, auch der Kreislauf eures Hundes kämpft gegen die heißen Temperaturen an. Spätestens wenn eurem Hund die Zunge ständig aus dem Hals hängt, ist es Zeit für euch, sich zu informieren, wie ihr eurem vierbeinigen Liebling helfen könnt sich abzukühlen. Hier findet ihr Tipps, wie euer Hund cool bleibt!

Abkühlung gefällig?

Abkühlung gefällig?

Was ihr wissen solltet

Ein Hundekreislauf mag starke Hitze ebenso wenig wie unser menschlicher Körper. Daher solltet ihr bei heißen Temperaturen folgendes beachten:

Keine Spaziergänge in der Mittagshitze: Kurz raus ist ok, lange Spaziergänge lieber abends und morgens tätigen.

Abkühlung ermöglichen: Ein kleines Planschbecken in den Garten, ein Ausflug zum See oder an den nahegelegenen Bach, dann kann euer Hund im kühlen Nass baden und plantschen. Wer keine Möglichkeit dazu hat, kann einfach ein T-Shirt in kaltem Wasser tränken und den Hund einwickeln oder zudecken, das hilft ebenfalls.

Immer ausreichend Wasser zur Verfügung stellen: Sorgt dafür, dass der Wassernapf immer voll ist.

Keine Ausflüge mit langen Wartezeiten im Auto planen, euer Hund wird es euch danken. Wer trotz Hitze seinen Hund zum Einkaufen im Auto mitnehmen muss, sollte ihn unbedingt mit in den Laden nehmen, die meisten Märkte gestatten mittlerweile Hunden den Zutritt im Hochsommer.

Hund auf Eis

Ice Ice Baby, äh, Doggy. Euer Hund sollte immer die Chance auf Abkühlung haben.

Le Frisur: Achtet darauf, dass ihr euren Hund im Sommer regelmäßig bürstet und ihm im Zweifel eine fesche Sommerfrisur verpasst, kurze Haare sind im Hochsommer sowas von in!

Fertig machen zum Rückzug: Sorgt dafür, dass euer Hund immer einen Rückzugsort im Schatten oder an einem kühlen Plätzchen für sich beanspruchen kann, egal wo ihr seid.

Erholung: Nach Spaziergängen solltet ihr eurem Hund eine Pause gönnen.

Nicht zu viel Bewegung: Der Kreislauf sollte nicht überbeansprucht werden; ihr könnt wieder zusammen toben, sobald es draußen wieder kühler ist.

Tipp:
Wenn ihr die Futterration eures Lieblings im Sommer auf mehrere kleine Mahlzeiten am Tag verfüttert, werden der Kreislauf und die Verdauung nicht so stark beansprucht.
hund im pool

Ein kleiner Ausflug in den Pool macht Spaß – ist aber auch anstrengend.

Ideen für heiße Tage

  • Schwimmendes Leckerli-Rohr
  • Hundetrinkflasche
  • Kühlhalsband
  • Hunde-Eis
Hund im wasser

Wer seinen Hund nicht mit dem Stock vor dem Ofen vorlocken kann, dem hilft das schwimmende Leckerli-Rohr.

Schwimmendes Leckerli-Rohr – im Doggy-Style durch den Sommer

Da nicht jeder Hund eine Wasserratte ist, wir aber trotzdem dafür sorgen sollten, dass sich unser vierpfotiger Freund im Nassen abkühlt, haben wir nach einer Lösung gesucht. Nach etwas , was jeden noch so störrischen, wasserverabscheuenden Hund dazu bringen könnte, seine Abneigung zu überwinden und schließlich wir auch etwas gefunden: Das schwimmende Leckerli-Rohr! Einfach Leckerlis rein, den Hund daran Schnuppern lassen und damit ab ins Wasser geworfen! – Jede Wette, euer Hund vergisst seine Wasserscheu!

Durstiger Hund

Nicht nur wir haben tierisch Durst im Sommer! Deswegen immer genug Wasser mitnehmen!

Hundetrinkflasche – für die richtige Dogitude

Für unterwegs möchten wir euch eine Hundetrinkflasche ans Herz legen, denn egal wo ihr seid, Wasser solltet ihr nicht nur für euch, sondern auch für euren Hund mitnehmen. Nicht jeder Hund beherrscht das aus der Flasche trinken meisterlich, daher gibt es spezielle Hundetrinkflaschen mit einer Art kleinem Napfeinsatz.

Kühlhalsband – für den coolsten Vierbeiner in Doghood

Cool bleibt euer Hund auch mit einem Halsband, das für Abkühlung sorgt. Durcheintauchen in kaltes Wasser nimmt das Innere des Halsbandes das Wasser auf und verbindet sich durch Kristalle im Inneren zu einem kühlenden Gel. So wird übermäßige Körperwärme aufgenommen und nach außen abgegeben, wodurch der Kühleffekt entsteht.

Hundeeis

Mhmmm. So ein kleines Eis kühlt schön ab – aber anstatt Süßes, lieber ein Eis mit Leberwurst!

Hundeeis – ein Dogma!

Wer lieber auf hausgemachte Kühlmethoden setzt, der sollte sich mal auf Loredanas Blog limettengrün umsehen. Die Bloggerin und Hundebesitzerin, die sich selbst Limettchen nennt, hält dort nützliche Tipps rund ums Thema „Erfrischungen für Vierbeiner“ parat und besticht mit einem besonderen Ass im Ärmel: Dem Hundeeis! Gibt’s nicht? Doch, sehr wohl. Am besten haben uns die Rezepte „Leberwurst olé“ und „Trockenfutter am Stiel“ gefallen.

Für „Leberwurst olé“ braucht ihr:

  • 150 gr Hüttenkäse
  • 2 EL Leberwurst
  • 1 TL Honig
  • 1 EL (Lachs)-Öl
Das Ganze wird dann püriert, in Förmchen gefüllt und dann in der Gefriertruhe eingefroren. Für alle, die ihrem Hund dazu noch ein bisschen Action bescheren wollen, hat Limettchen noch einen

Tipp:
Sie füllt das Eis in Kong Extreme Kaukugeln , so sind ihre Vierbeiner neben der Abkühlung dann auch gleich beschäftigt! kong kugel

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, Hauptsache ihr bleibt cool und wir wünschen weiterhin einen schönen Sommer!

 

Bilder:

Wasserschlauch Hund: ©iStock.com / Joshua_Todd

Hund auf Eis: ©iStock.com / pressdigital

Hund im Pool: ©iStock.com / Bhakpong

Hund mit Holz: ©iStock.com / sgpage902

Trinkender Hund: ©iStock.com / Chalabala

Hund schleckt Eis: ©iStock.com / ChristinLola

Kugeln und Quark: ©Loredana Grünling (http://limettengruen.de)

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.