DIY Hängetöpfe – Hängepflanzen innen und außen

Von  |  0 Kommentare

Sowohl innen als auch außen machen sie was her: Garten und Haus werden durch Hängetöpfe verschönert. Denn so könnt ihr Pflanzen auf verschieden Höhen anbringen und schafft bunte Vielfalt auf mehreren Ebenen. Und nicht nur die Pflanzen beeindrucken. Mit schönen Bastelideen könnt ihr auch die Töpfe selber individuell gestalten.

Blumenampel

Mit einer Blumenampel verzaubert ihr sowohl Haus als auch Garten

Die Begriffe sind nicht ganz klar, aber Hängetöpfe, Hanging Planters oder Blumenampeln bezeichnen alle mehr oder weniger das Gleiche. Es gibt viele Ausführungen zu kaufen, aber warum Geld ausgeben, wenn die schönsten Dekos selbst gebastelt werden können. Wir haben uns nach schönen Beispielen für selbst gebastelte Hängetöpfe umgeschaut.

Hanging Planter aus Kokosnüssen

Eine schöne Idee haben wir auf Poppytalk gefunden – Eine Blumenampel aus Kokosnüssen. Ihr braucht:

  • Halbe Kokosnussschale
  • Handschraubenzieher
  • 4×75 cm Schnur (Zwirn oder ähnliches, später dient es als Aufhängung)
  • 4 Holzperlen
  • Acrylfarben nach Vorliebe
  • Klebeband
  • Metallring zum Beispiel von einem Schlüsselanhänger
  • Eine Handvoll Kakteenerde
  • Kleine Sukkulenten oder Kakteen

Zunächst müsst ihr euch für ein Design entscheiden. Um das Anmalen der Kokosnuss zu erleichtern könnt ihr eure angestrebte Form mit Klebeband abkleben. Nach dem Bemalen und Trocknen der Kokosnuss, müssen fünf Löcher in die Schale gebohrt werden. Eines im Boden dient als Abfluss des Wassers. Vier am Rand der Schale werden später für die Aufhängung gebraucht. Diese vier Löcher sollten in möglichst gleichmäßigen Abständen angebracht werden, damit die Schale später nicht schief hängt.

Nun wird die Aufhängung angebracht. Dazu werden die vier Schnüre jeweils durch eines der Löcher gefädelt. Beide Enden des Fadens müssen danach durch die Holzperle. Die beiden Enden des Fadens sollten am Ende gleich lang sein. Schließlich werden alle Fäden am Metallring zusammengebunden. Mit der Erde und den Kakteen könnt ihr nun die Schalen bepflanzen.

Hanging Planter mit Palmenblatt

Diese Variante hängt nicht von einem Ast oder von der Decke sondern wird an der Wand befestigt. Ihr braucht dazu:

  • ein getrocknetes Löffelförmiges Palmblatt
  • Drahtgitter
  • Kokosfaser
  • Draht und passendes Schneidegerät
  • Hammer
  • Sprühfarbe
  • Heftapparat
  • Erde und Sukkulenten
  • Lederkordel

Zu Beginn wird das Drahtgitter in die passende Größe geschnitten. Die richtet sich nach der Größe des Palmenblattes. Danach formt ihr das Gitter in Kegelform (wie zum Beispiel eine Schultüte). Um die richtige Breite des Kegels zu erreichen orientiert euch an dem Palmenblatt. Der Kegel soll hinterher genau reinpassen. Solltet euer Drahtgitterstück immer noch zu groß sein könnt ihr hier noch einmal anpassen. Nutzt Draht um den Kegel zusammenzuhalten. Während ihr mit Drahtgitter und Draht hantiert empfiehlt es sich Handschuhe anzuziehen.

Nachdem der Kegel geformt ist, könnt ihr euch überlegen, ob ihr die Farbe des Gitters mit Sprühfarbe ändern wollt. Mit dem Heftgerät wird der Kegel nun am Palmblatt festgetackert. Mit dem Hammer könnt ihr vorsichtig nachhelfen, wenn einzelne Klammern nicht gut sitzen. Nun wird eure Form mit Kokosnussfasern ausgelegt. Damit die Pflanzen nicht nur oben herausragen, könnt ihr den Kegel vorne aufschneiden und einen Teil der oberen Hälfte so öffnen. Schaut euch am besten die Bilder auf ranchoreubidoux.com an. Hier findet ihr auch die ausführlichere Anleitung Schritt für Schritt.

Nun wird die Erde bis zu dem Punkt eingefüllt an dem euer Kegel offen ist. Hier wird die erste Sukkulente gesetzt. Nach nochmaligem Aufschütten von Erde, könnt ihr die nächste Pflanze obenauf pflanzen. Wiederholt diesen Vorgang bis der Kegel voll ist. Fertig ist eure Planzenaufhängung. Um sie aufzuhängen, bohrt ein Loch durch das Palmblatt und befestigt daran die Lederkordel. An einem Nagel in der Wand könnt ihr das ganze aufhängen.

Hanging Planter mit Einmachglas

Bei dieser Idee von leelahloves.de könnt ihr selber auch wieder etwas kreativer werden. Ihr braucht:

  • große Einmachgläser oder andere hübsche Glasgefäße
  • Draht, Zange
  • einige große Glas- oder Holzperlen
  • Sukkulenten zum Bepflanzen
  • Verzierungen nach Geschmack
  • Schere, Cutter, Lineal, Kleber und Schneideunterlage je nach Art eurer Verzierungen

Und so geht’s: Zunächst könnt ihr das Glas nach eigenem Geschmack verzieren. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Auf leelahloves.de wird Leder verwendet. Je nachdem wie ihr eure Gläser gestalten wollt, solltet ihr auf die Art des Einmachglases achten. Wenn ihr das Glas bekleben wollt, sind häufig gradlinige Gläser besser geeignet.

Nach dem Verzieren des Glases muss die Aufhängung angebracht werden. Schneidet dazu ein Drahtstück zurecht, mit dem ihr einen Ring um das Einmachglas legen könnt. An diese Drahtstück werden drei weitere Drähte als Aufhängung angebracht. Diese Drähte sollten gleich lang sein. Der Drahtring wird nun um das Einmachglas geschlossen, die drei Drähte oben zusammengeführt. Verzwirbelt sie mit einender und führt sie durch die Holzperle.

Bildet oberhalb der Holzperle eine Schlaufe, mit der ihr eure Pflanzenampel später aufhängt. Führt die die Drähte dann schließlich zurück durch die Perle und umwickelt noch einmal den die Drähte der Aufhängung, sodass die Perle nicht runterfallen kann. Wer will, kann vor dem Formen der Aufhängung die Aufhängedrähte mit verschieden Holzperlen verzieren. Mit ein bisschen Steinen und Erde ist euer neuer Hängetopf nun einsatzbereit.

Möglichkeiten, eure Pflanzen aufzuhängen, gibt es also zu Genüge. Wem diese Vorschläge noch nicht genug waren, kann sich von diesen Pinterest Bildern inspirieren lassen. Also legt los!
Bildquelle: © panthermedia.net, birdPIXX

Mit mehreren großen Gärten in der Familie, bin ich mit Gartenarbeit groß geworden. Aber auch in den anderen Kategorien werdet ihr von mir Artikel finden.

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.