Heikes herbstlicher Schmiedegarten – Quittenbrot und Deko-Tipps

Von  |  0 Kommentare

Ein paar Inspirationen für deinen Herbstgarten gefällig? Dann lies jetzt weiter, denn Heikes Schmiedegarten verwandelt selbst Laub-Muffel in Herbstfans. Bonus: Deko-Tipps für Blätter-Kränze und einen „Baumkuchen“ sowie Rezept-Ideen für leckeres Quittenbrot.

Schmiedegarten Herbst

Heikes Schmiedegarten

Garten ja, aber wo ist die Schmiede? Heikes Name für ihre grüne Oase ist schnell erklärt:

Mein Garten liegt in Nordhessen, in einem klitzekleinen Dorf. Den Namen hat er von der alten Schmiede auf unserem Grundstück. Und unter diesem Namen schreibe ich auch in meinem Blog über Garten, Deko und vieles mehr.“

Die alte Schmiede gehörte übrigens Heikes Vater, einem Schmied. Von ihm hat sie auch die Liebe zu Eisenteilen als Gartendeko geerbt und das eine oder andere Dekostück.

Heikes Garten im Herbst – bei Sonnenschein eine wahre Farbenpracht.

Heikes Garten im Herbst – bei Sonnenschein eine wahre Farbenpracht.

Besonders im Herbst hält es Heike nicht im Haus, denn es gibt so viel zu tun in ihrem Garten.

Der Herbst ist eigentlich nicht meine liebste Jahreszeit. Aber an den milden Tagen, an denen die Sonne das bunte Laub leuchten lässt, hält es mich nicht im Haus. Höchste Zeit, um Stauden zu teilen oder umzupflanzen. Mein Garten ist niemals ganz fertig. Zum Glück, das wäre ja sonst langweilig.”

Heikes Deko-Engel wird durch einen Kranz aus Hortensienblüten in Herbststimmung versetzt.

Heikes Deko-Engel wird durch einen Kranz aus Hortensienblüten in Herbststimmung versetzt.

Den Herbst begrüßen: mit Apfelherzen

Fallobst im Herbst – macht nur Arbeit? Nein, wenn du das Obst einfach als Deko nutzt, wie es auch Heike macht:

„Bevor ich vor 20 Jahren mit dem Gärtnern begonnen habe, gab es hier nur Gemüsebeete, einen Bereich für die Hühner und eine Obstwiese. Davon sind ein paar alte Bäume geblieben, die uns im Herbst mit Äpfeln und Birnen beschenken. Die meisten Früchte fallen herunter, werden aufgesammelt und als Viehfutter verschenkt. Oder ich lege sie zu einem Apfelherz zusammen.“

Natürlich herzlich – Heikes Apfeldeko.

Natürlich herzlich – Heikes Apfeldeko.

Wenn dir der Herbst Fallobst gibt, mach Marmelade draus

Und natürlich wird auch ein Teil der Früchte zu Marmelade verarbeitet.

In der Hecke dürfen einige Früchte liegen bleiben. Das freut die Amseln. Und natürlich wird ein Teil der Früchte zu Marmelade und anderen Leckereien verarbeitet.“ 

Besonders lecker: Heikes Quittengelee, -Marmelade, -Kompott und -Brot. Sogar für Quittenkuchen hat die diesjährige Ernte noch gereicht.

Zwei Quittenbäume macht zwei Körbe voller Quitten und leckeres Kompott, Gelee und sogar Quittenkuchen. Das Quittenbrot befindet sich übrigens im Glas vorne links.

Zwei Quittenbäume macht zwei Körbe voller Quitten und leckeres Kompott, Gelee und sogar Quittenkuchen. Das Quittenbrot befindet sich übrigens im Glas vorne links.

Ein tolles Rezept für das eher unbekannte, aber besonders köstliche Quittenbrot findest du hier, und noch mehr Quitten-Impressionen bietet Heikes „Quittengelb“ Artikel.

Bei uns findet ihr natürlich noch weitere leckere Rezept-Beiträge für Herbst-Schmankerl:

Hebstdeko aus dem Garten

Aus den gelben Blättern vom Ginkgo, den vergilbten Hortensienblüten und den Ranken des wilden Weins bindet Heike Kränze. Diese sind nicht nur herbstliche Schmuckstücke für die Wohnung, sondern verzieren auch Heikes Betondeko.

Heikes afrikanische Figur und selbstgemachte Kugel aus Beton sehen mit ihren Blättern sehr herbstlich aus.

Heikes afrikanische Figur und selbstgemachte Kugel aus Beton sehen mit ihren Blättern sehr herbstlich aus.

Ein herbstlicher Baumkuchen

Aus einer alten Kuchenform und etwas Moss sowie Tannenbäumchen zaubert Heike einen, jedenfalls fürs Auge, schmackhaften Baumkuchen. Dekoriert hat sie ihre Wald-Leckerei noch mit kleinen Fliegenpilzen.

Für Menschen zwar nicht besonders lecker, dafür besonders hübsch: Heikes Baumkuchen.

Für Menschen zwar nicht besonders lecker, dafür besonders hübsch: Heikes Baumkuchen.

Bunte Gießkannen

Ein paar Mini-Kürbisse, einen Korb Äpfel, Blumen und drei bunte Gießkannen im Vintage-Look – fertig ist die perfekte Herbstecke für jede Terrasse.

Eigentlich ist Heike kein Fan von Buntem. Diese drei Gießkannen, die sie auf verschiedenen Flohmärkten gefunden hat, haben es ihr jedoch angetan. Kein Wunder, denn Sie passen perfekt zur herbstlichen Deko.

Eigentlich ist Heike kein Fan von Buntem. Diese drei Gießkannen, die sie auf verschiedenen Flohmärkten gefunden hat, haben es ihr jedoch angetan. Kein Wunder, denn Sie passen perfekt zur herbstlichen Deko.

Tierisch herbstlich: Vögel und Elefant, übrigens ein Fundstück aus der alten Schmiede, trotzen auch kalten Temperaturen.

Tierisch herbstlich: Vögel und Elefant, übrigens ein Fundstück aus der alten Schmiede, trotzen auch kalten Temperaturen.

Laub und Stauden – der Herbstputz

Herbstzeit ist Laubzeit, doch nicht überall im Garten harkt Heike das Laub:

„Das Laub muss vom Rasen gerecht werden. Auf den Beeten darf es liegenbleiben. Die Stauden freuen sich über die wärmende Decke. Rosen und Hortensien bekommen noch eine extra Portion Blätter, um die Wurzeln vor dem Frost zu schützen.“

Laubrechen: für viele ungeliebte Arbeit, für Heike Zeit, um die Gedanken schweifen zu lassen.

Laubrechen: für viele ungeliebte Arbeit, für Heike Zeit, um die Gedanken schweifen zu lassen.

Auch werden im Herbst einige Stauden zurück geschnitten:

„Einen Teil der Stauden schneide ich schon im Herbst zurück. Nur die standfesten, die auch im Winter eine gute Figur machen, bleiben stehen. Die zu Kugeln und Kegeln geschnittenen Buchsbäume geben dem Garten im Winter Struktur.“

So macht die Gartenarbeit Spaß – alle Werkzeuge schnell griffbereit.

So macht die Gartenarbeit Spaß – alle Werkzeuge schnell griffbereit.

Winterliche Aussichten

Schon jetzt herrscht in Deutschland der meteorologische Winter, jedoch bisher mit eher milden Temperaturen. Am 22. Dezember ist dann der kalendarische Winteranfang, und auch Heike freut sich schon auf den ersten Schnee. Bei diesen Impressionen aus ihrem Wintergarten ist das auch kein Wunder:

„Wenn der erste Schnee fällt, kehrt Ruhe ein im Garten. Aber schon im Februar halte ich Ausschau nach den ersten Anzeichen des Frühlings.“

„Wenn der erste Schnee fällt, kehrt Ruhe ein im Garten. Aber schon im Februar halte ich Ausschau nach den ersten Anzeichen des Frühlings.“

Über Heike
„Im Garten herumzuwerkeln ist für mich der perfekte Ausgleich zu meinem Bürojob. Beim Laubrechen oder Unkrautjäten kann man wunderbar die Gedanken schweifen lassen. Und wenn man abends die Werkzeuge wegräumt, kann man immer sehen, was man getan hat.“ Heike werkelt nicht nur gerne in ihrem Garten, sie bloggt auch darüber. Auf schmiedegarten.blogspot.de finden Leser viele tolle Fotos aus Heikes grünem Paradies und Deko-Ideen mit Anleitungen zum Nachbasteln. Ein Klick lohnt sich!

Bilder: ©Heike Ellrich

Meine schönste Kindheitserinnerung: frische Himbeeren vom Strauch im Garten pflücken und im Schatten meines Lieblingsbaums genießen. Zwar wohne ich jetzt in der Großstadt, doch das Landkind in mir lebt weiter. Deshalb schreibe ich bei StadtLandFlair auch am liebsten über alles was mit Natur und leckeren Rezepten aus dem Garten zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.