Estland – Strand, Kultur und eine hippe Kaffeeszene

Von  |  0 Kommentare

Schon einmal darüber nachgedacht, nach Estland zu reisen? Und das im Sommer? Die häufigste Antwort darauf ist sicher: Nein. Denn wer fährt schon im Sommer in den Norden. Aber falsch gedacht: Dänemark, Südschweden und Co. im Sommer gehen schließlich auch immer. Warum also nicht einmal ins Baltikum fahren? Dort erwarten euch angenehme Temperaturen, der schönste (und obendrein auch nicht so volle) Ostseestrand, tolle Natur und unglaublich guter Kaffee. Wir haben uns Estland im letzten Sommer einmal genauer für euch angesehen und wollen hier von unseren Erfahrungen berichten.

Estland - Tallinn von Oben

Blick auf Tallinn von Oben (aufgenommen auf der Olaikirche)

Tallinn: Wo Moderne auf Mittelalter trifft

Tallinn ist wunderbar! Besonders für Kaffeejunkies und Internetsüchtige trifft das zu. Denn an jeder Ecke findet sich ein Ort mit „free Wifi“. Außerdem ist Tallinn unglaublich hip. Besonders angesagt ist das Viertel Kalamaja, das unweit der Altstadt liegt. Alte Fabrikhallen und Waggons wurden hier zu coolen Pancake Factory’s, Bars und gemütlichen Restaurants im Industrial-Style umgebaut. Die jungen Leute lieben es! Wer dort abends ausgeht, bekommt nicht nur leckeres Essen (wie beispielsweise im F-Hoone), sondern auch noch was auf die Ohren. An vielen Ecken stellen dort in den Abendstunden nämlich viele Bands ihr Können unter Beweis. An lauen Sommerabenden sogar unter freiem Himmel…einfach traumhaft!

Wer es am Abend eher etwas gediegener mag, der sollte sich einen Tisch im russischen Café Moon am Hafen reservieren. Das Lokal bietet hervorragendes Essen und ein sehr nettes Ambiente an (die beste Borschtsch-Suppe aller Zeiten inklusive).

Tagsüber lässt sich Tallinns Altstadt einfach ablaufen. Am besten, man verschafft sich zunächst einen Überblick von der Stadtmauer, die teilweise begehbar ist oder man krackselt hoch auf die Oleviste Kogudus (Olaikirche) im Norden der Altstadt. Oben wird man mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Wer danach noch fit ist, stapft hoch auf den Domberg oder spaziert durch die grünen Wallanlagen. Zu Kaffee & Kuchen laden süße Cafés, wie Caffeine (unbedingt den Toffee Nut Latte probieren) oder das Café Mademoiselle ein (dort schmeckt der Rüblikuchen besonders gut).

Tallinn Marktplatz

Tallinns mittelalterlicher Marktplatz lädt auf einen gemütlichen Kaffee ein

Von der mittelalterlichen Stadt Tallinn lässt sich super mit der Fähre ein Tagesausflug nach Helsinki machen. Unser Tipp: Unbedingt online nach Sonderpreisen Ausschau halten. Die erste Fähre morgens ist zum Beispiel immer besonders günstig und kostet manchmal nur die Hälfte des Normalpreises. Für die Fähre müsst ihr mit ungefähr 25-30 EUR pro Person (für Hin-und Rückfahrt) rechnen.

Landpartie ins grüne Estland

Fährt man ein wenig durch das Land, entdeckt man erst so richtig die Schönheit der Natur Estlands. Überall finden sich Wald und Wasser. Wunderbare Wanderungen kann man im Nationalpark Soomaa machen. Besonders toll ist hier, dass viele Wege über ein verzweigtes Steg Netz verfügen. Die Landschaft ist nämlich geprägt von Mooren und Sümpfen. Viele Informationstafeln geben Auskunft über die dort lebenden Tiere. Für Familien ist dies besonders spannend und dazu sogar mit Kinderwagen begehbar.

Ein weiteres Ausflugsziel in Estland ist der Pakri Tuletorn, ein besonders schöner Leuchtturm an der Westspitze Estlands. Der Eintritt ist nicht ganz ohne, ca. 5 EUR kostet es, einmal hochzulaufen. Der Ausblick ist dafür unbezahlbar und mit einer 360° Grad Glasfront auch einmalig schön. Bei gutem Wetter lässt sich die ganze Bucht einsehen. Gleich daneben befindet sich ein kleines Lokal. Auf dessen Terrasse könnt ihr wunderbar einen Kaffee oder ein Bier in der Sonne genießen.

Leuchtturm Estland Pakri Tuletorn

Die 360° Aussicht vom Leuchtturm Pakri Tuletorn ist atemberaubend

In Pärnu den schönsten Ostseestrand erleben

Pärnu ist eine estnische Hafenstadt, an der Westküste des Landes gelegen. Sie gilt als die estnische Sommerhauptstadt. Warum? Weil Pärnu einfach den schönsten, längsten und feinsten Sandstrand an der ganzen Ostseeküste zu bieten hat. Das Wasser dort ist sehr sauber und flach. Somit eignet es sich vor allem für Kinder und Kitesurfer ideal. Für Kitesurfer gibt es in den Sommermonaten (Juni – August) direkt am Strand auch gleich eine Kiteschule.

Für Kletterer empfehlen wir euch den Hochseilgarten (Valgeranna Seikluspark) wenige Kilometer von Pärnu entfernt. Direkt im Küstenwald gelegen, kann man dort verschiedene Schwierigkeitsstufen bewältigen. Ganz mutige klettern bis fast in die Baumkronen und werden mit einem spektakulären Blick über die gesamte Bucht belohnt. Einmalig!

Pärnus Kunst und Kulturszene ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen. So finden sich immer mehr Galerien und Ausstellungen (vorwiegend in den Sommermonaten). Kulinariker werden auch nicht schlecht staunen, ob italienisch direkt hinter den Dünen oder regionale (vegane) Küche im Lokal Hea Maa, mit kleinem ruhigen Hofgarten, direkt in der Altstadt, das Essen in Estland schmeckt hervorragend.

Pärnu Ostsee-Strand

Der Strand von Pärnu ist schier endlos, wunderschön und nicht überfüllt. Hier lässt es sich aushalten 🙂

Unterwasserwelten

Ein ehemaliges Gefängnis ansehen ist langweilig? Irrtum, dieses Gefängnis ist etwas besonderes. Es liegt direkt an einem See im Ort Rummu. Früher arbeiteten die Häftlinge im angeschlossenen Tagebau. Nach Stilllegung wurde es geflutet und ist heute ein spannender Ort für Abenteurer und Badegäste. Der nahegelegene Strand lockt zum Sonnenbaden ein. Verrückte Wasserfreunde buchen sich im Vorfeld einen geführten Tauchgang und lernen die Unterwasserwelt kennen. Rund-Schwimm-Gang durch einige der ehemaligen Gefängnisgebäude inbegriffen.

Wie kommt man überhaupt nach Estland?

Die Flugverbindungen ab Deutschland sind super. Mit Ryanair oder airBaltic gibt es viele Direktflüge in die estnische Hauptstadt Tallinn. Beliebte Abflughäfen sind: Bremen und Düsseldorf (mit Ryanair) sowie Berlin (mit airBaltic).

Zuletzt noch ein heißer Tipp: 2018 feiert Estland 100 Jahre Unabhängigkeit. Zu diesem freudigen Anlass wird gefeiert. Das ganze Jahr über finden unzählige Veranstaltungen an allen möglichen Orten des Landes statt. Konzerte, Ausstellungen und und und…Infos dazu findet ihr hier: https://www.ev100.ee/en.

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.