Japandi Style: Der neue Einrichtungstrend

Von  |  0 Kommentare

Wir sind immer auf der Suche nach tollen Wohntrends. So sind wir aktuell auf den angesagten Japandi Style gestoßen. Dieser Style hat sich in den letzten Monaten stark als Wohntrend etabliert. Kurz zur Erklärung, der Name Japandi ist eine Kombination aus dem japanischen und skandinavischem Einrichtungsstil. Aus diesen beiden Ländern ist der Wohntrend inspiriert. Eine perfekte Mischung, wie wir finden. Schöner könnte ein Wohnstyle nicht sein. Denn hier vereinen sich schlichte, klare Formen und Farben mit hellen Naturmaterialen und Minimalismus. Schauen wir uns den wunderbaren Japandi Trend etwas genauer an.

Japandi Style Einrichtungstrend

Was macht den Japandi Look aus?

Hier kommt es auf den Einsatz von filigranen Möbelstücken, die einfach sowie niedrig konstruiert sind, an. Es geht im Großen und Ganzen um Funktionalität und Minimalismus. Beim Japandi Look wird Wert auf Struktur gelegt. Alles hat seinen Platz und sieht geordnet aus. Jede Ecke eurer Wohnung sollte aufgeräumt und wohnlich wirken. Daher sollten auch nur wenige Möbelstücke ausgewählt in der Wohnung platziert und in Szene gesetzt werden. Überlegt daher genau, welche Möbelstücke und Inhalte dementsprechend weichen können, um Freiheit und klare Strukturen zu schaffen. Sonst kommt der minimalistische Ansatz des Japandi Looks vielleicht nicht richtig zur Geltung.

Japandi Farben Style modern

Diese Farben prägen den Japandi Style

Während der Skandi Style vorwiegend helle, edle Hölzer sowie Naturtöne verwendet, kommen bei der japanischen Einrichtung größtenteils dunkle Farben und Elemente aus Bambus, Steingut und Papier zum Einsatz. Beim Japandi dürft ihr munter mischen und ein gutes Mittelmaß finden.

Naturtöne und neutrale Farben wie Beige, Creme und Hellgrau bilden die Basis im Japandi-Stil. Akzente könnt ihr mit Dunkelgrau, Blautönen, Dunkelbraun und Schwarz setzen. Kleiner Tipp von unserer Seite: Kombiniere max. zwei bis drei verschiedene Holztöne miteinander. Je mehr, desto unruhiger wirkt eure Einrichtung am Ende.

Japandi Look Einrichtung

So richtest du dir dein Bad im Japandi Look ein

Wir wollen euch den Japandi Style anhand eines Beispiels näher bringen. Dazu haben wir uns das Badezimmer als Raum zur Umgestaltung gewählt. Um den Naturfaktor hervorzuheben schlagen wir euch helle Pflanzengefäße aus Rattan oder Bambus in verschiedenen Höhen vor. So finden auch im Badezimmer eure Grünpflanzen einen schönen Platz. Dazu arrangiert ihr am besten eine Badewannenbrücke und ein paar helle Kerzen, um die perfekte Atmosphäre zu schaffen.

Softe Materialien geben den besonderen Hygge-Faktor. Verleiht eurem Bad mit kuscheligen Handtüchern und Badematten aus superweichen Texturen und in hellen Farben, wie Beige, einen tollen Touch.

Deko Japandi Vase Stil

Kommen wir nun zu den Badmöbeln. Ihr wisst ja, dass der Japandi Style den Fokus auf Minimalismus legt, getreu dem Motto: weniger ist mehr. Daher sind Unordnung und vollgestopfte Fächer leider ein No-Go. Die Lösung hierfür ist einfach. Zum Verstauen eignet sich ein stilvoller Badschrank. Eure Handtücher finden Platz zum Trocknen auf einem Bambusregal oder an einer Bambusleiter. Ein Spiegelschrank eignet sich beispielsweise ideal für kleine Bäder.

Auch die richtige Beleuchtung ist für den Wohlfühlfaktor in eurem Bad entscheidend. Wie gemacht für den sanften Japandi Look ist eine Wandleuchte aus schwarzem Metall und Milchglas. Um euren Japandi Style noch mehr hervorzuheben, platziere je eine Lampe auf beiden Seiten des Spiegels.

Wen du auf der Suche nach weiteren passenden Ideen für dein Zuhause bist, dann schau dir doch auch unsere Tipps für ein Kinderzimmer im Skandi-Look an.

You must be logged in to post a comment Login